SCHWULENTHERAPIE ? Auch in Deutschland gibt es Bewegungen und Ärzte die Homosexualität als eine Krankheit ansehen. TRAURIG ABER WAHR

SCHWULENTHERAPIE ? Auch in Deutschland gibt es Bewegungen und Ärzte die Homosexualität als eine Krankheit ansehen. TRAURIG ABER WAHR

by IntelliSex, 8. April 2014

Bis vor 50 Jahren war Homosexualität in Deutschland noch ein Grund verurteilt zu werden und ins Gefängnis zu kommen. Bis zur Aufhebung des Gesetzes 1969 wurden rund 50 000 Männer wegen “Unzucht zwischen Männern” verurteilt und diese Urteile aus der Nachkriegszeit wurden vom Bundes Verfassungsgericht bis heute nicht aufgehoben. Das heisst, dass diese Männer, die z.B. durch das Küssen eines anderen Mannes verurteilt wurden, ihr Leben lang mit einer Schuldsprechung und somit einem Leben als Straftäter leben müssen…

Ich habe über dieses Thema schon vor ein paar Wochen geschrieben, aber aus aktueller Veröffentlichung einer Dokumentation im NDR, möchte ich euch auf ein sehr interessantes Video über die Diskriminierung der Homosexualität aufmerksam machen.

Hier wird euch in einer halben Stunde von einem NDR Reporter, welcher selbst schwul ist, gezeigt wie erniedrigend, verletzend und kränkend Diskriminierung aufgrund seiner sexuellen Neigung ist. Hier werden Beispiele gezeigt von Gruppierung die gegen das Kommunizieren der Homosexualität in Schulen sind und auch Ärzte Verbünde und einzelne katholische Gemeinden die Homosexualität als eine zu therapierende Krankheit halten, werden besucht und befragt.

Schaut euch das Bitte auf jeden Fall an und nehmt die kritische Message gegenüber Diskriminierung zu Herzen. Es ist sehr informativ und zeigt das absurde Verhalten anerkannter Ärzte welche Therapien gegen Homosexualität so verschreiben als sei es eine Psychische Störung oder Krankheit, womit sie Menschenwürde und die Freiheit zu sein wie man ist, nehmen und auch Krankenkassen durch fälschliche Angaben abzocken.

Ich hoffe das Video animiert euch dazu über Vorurteile und Verurteilung Anderer nachzudenken und vielleicht gibt es ja auch einen Anstoß dazu Fehlverhalten von einem selbst zu erkennen und zu verändern.
Bis zum nächsten Mal

Eure Isa

No Comments


Leave a Reply

Your email address will not be published Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*