Herpes Genitales – Die virale Infektion die dich dein Leben lang begleitet.

Herpes Genitales – Die virale Infektion die dich dein Leben lang begleitet.

by IntelliSex, 28. März 2014

Und es geht weiter in der Reihe der Geschlechtskrankheiten, heute bekommt ihr die wichtigsten Infos über den Herpes genitalis/Genitalherpes, eine  virale Infektion, welche von dem selben Virus “Herpes simplex Virus”ausgeht wie der weit und breit bekannte Lippenherpes. Um mehr über den allgemeinen HSV I und II  zu wissen, müsst ihr euch nur meinen vorherigen Post ansehen.

Der Genitalherpes ist eine Geschlechtskrankheit von weltweit zunehmender epidemiologischer (Epidemiologie = wissenschaftliche Disziplin gesundheitsbezogener Ausbreitungen und Neuinfizierung in der Bevölkerung) Bedeutung. Er wird hauptsächlich vom HSV II verursacht wobei auch HSV I Grund für Genitalherpes sein kann. Die Übertragung erfolgt durch engen Schleimhautkontakt, meistens durch asymptomatischer Virusausscheidung. Den größten Risikofaktor stellen, wie bei den meisten Geschlechtskrankheiten, häufige Partnerwechsel dar. Nach einer schwerer verlaufenden Erstinfektion, folgen mildere, nicht so gravierende Neuinfektionen. Für die Symptombehandlung gibt es verschiedene Medikamente (virushemmende Medikamente), die Juckreiz, eventuelles Fieber und Schmerzen lindern.

Schützen kannst du dich also am Besten durch das Nutzen von Kondomen, welche die Infektionswahrscheinlichkeit um 50% verringern oder noch besser, mit Lecktüchern. Da Lecktücher die ganzen Genitalbereich und dabei auch alle Schleimhautbereiche abdecken, werden die Ansteckungsrisiken während Oralverkehr hier stark reduziert. Eine 100%ige Sicherheit gibt es aber auch hier leider nicht. Frauen infizieren sich zudem häufiger als Männer mit dem Virus (in ca. 8-11% der Fälle von ungeschütztem Verkehr) Männer hingegen, stecken sich nur in 4-5% der Fälle bei einer infizierten Frau an.

Der Genitalherpes ist oft symptomfrei aber trotzdem ansteckend, und zwar nicht nur ansteckend für andere Menschen die in Berührung kommen mit jemandem der infiziert ist, aber auch eine “Ansteckung” oder Verteilung des Virus von einer infizierten Zelle zu den umliegenden Zellen oder auch von einem Körperteil zu einem anderen.

Wenn nur ein Sexualpartner mit dem HSV-II Virus infiziert ist, kann das Ansteckungsrisiko des Anderen durch das zusätzliche Einnehmen von virenhemmenden Mitteln, um 50% verringert werden.

Die eher untypischen Symptome des HSV-II machen es schwer einen Genitalherpes zu diagnostizieren. Eventuelle Indikationen sind eine bestehende Pilzinfektion, Entzündung des Uterus (bei Frauen), der Harnwege oder das Auftreten von Hauterkrankungen (Dermatitis).

Herpes genitalis ist nicht lebensbedrohlich, wie z.B: AIDS aber es ist eine virale Infektion, die einen ein Leben lang begleitet und die man an andere Sexualpartner relativ leicht weitertragen kann wenn man sich nicht schützt.
Auch hier also wieder die Moral: Benutzt Kondome und denkt drüber nach auch Lecktücher zu benutzen, denn auch Herpes im Mund/Lippen Bereich ist unangenehm und auch nicht sonderlich schön anzusehen.

Wenn ihr euer Wissen über Genitalherpes testen möchtet, hab ich hier ein englisch-sprachiges Quiz für euch:

http://www.medindia.net/medical-quiz/quiz-on-genital-herpes.asp

Viel Spaß mit dem Quiz und passt auf euch auf!

Eure Isa.

No Comments


Leave a Reply

Your email address will not be published Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*