Analverkehr – Erst informieren, dann praktizieren!

Analverkehr – Erst informieren, dann praktizieren!

by IntelliSex, 8. März 2014

(Für die eher Lesefaulen unter euch: Am Ende des Blogs findet ihr ein Video, dass euch alle wichtigen Facts zusammenfasst)

Man spricht über ihn – wenn auch oft beschämt oder vorsichtig, man sieht ihn in Pornos – in den ausgefallensten und unvorstellbarsten Formen und man fängt  immer früher an ihn zu praktizieren … die Rede ist vom Analverkehr.

Irgendwie noch ein Tabuthema und doch wird man immer öfter damit konfrontiert, ob nun durch kleine, witzig gemeinte Wortspiele unter Freunden oder in der Welt der Pornografie. Aber leider bleibt bei dieser vereinfachten und so selbstverständlichen Darstellung des Analverkehrs ein ganz wichtiger Punkt fast immer aussen vor: Das Risiko.

Denn so spannend und aussergewöhnlich Analverkehr auch dargestellt oder sein mag, muss man sich im Klaren sein, dass nicht nur die Infektionsrate mit Geschlechtskrankheiten hierbei am Höchsten ist, sondern auch die Gefahr sich ernsthaft zu verletzten nicht zu unterschätzen ist. Der Darm ist nämlich stark durchblutet und empflindlich, dadurch entstehen bei Analverkehr immer Mikrorisse welche die Ansteckung mit STI’s stark erhöhen und genau deshalb ist das benutzen eines Kondoms beim Analverkehr auch unglaublich wichtig.

Der Analtrakt, vorallem der Enddarm ist ausserdem reich an Nervenenden, diese sind zum einen Grund dafür  dass Analverkehr als sehr intensive und schöne aber zum anderen eben auch als unangenehme, schmerzhafte Erfahrung wahrgenommen werden kann. Das empfindliche Gewebe des Enddarms und des Schließmuskels produziert im Gegensatz zu der Vagina, keine natürliche Lubrikation (natürlich produzierte Feuchtigkeit) deswegen ist Gleitmittel so wichtig. Es sorgt dafür, dass die Verletzungen gering bleiben und es zu einem schmerzfreien und schönen Erlebnis für beide Beteiligten wird.

Bei leichten Verletzungen spricht man von Analfissuren, im schlimmsten Fall kann es aber auch zu einer Darmperforation und damit verbundener Massenblutung kommen. So ernste und lebensgefährliche Situationen sind aber die Ausnahme und eher bekannt durch Sexpraktiken wie dem Fisting.

Und auch wenn es vielleicht selbstverständlich scheint, es ist super wichtig dass man nach dem Analverkehr auf keinen Fall wieder Vaginalverkehr praktiziert und auch Hände und Co gründlich wäscht. Darmbakterien führen schnell zu Infektionen, die man ja dann doch eher vermeiden möchte.

Ich hab hier noch ein kurzes, zweiminütiges Video für euch, in dem ihr kurz und bündig alle Gefahren zusammengefasst bekommt.

Also passt auf euch auf und informiert euch gut bevor ihr riskantere Sexpraktiken ausprobiert. Eure Isa.

No Comments


Leave a Reply

Your email address will not be published Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*